Menü

Aktuelle Informationen (Stand: 16.07.2021)


Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen, liebe Schüler,

auf dem gesamten Schulgelände besteht Maskenpflicht. Im Freien darf die Mund-Nase-Bedeckung jedoch weiterhin unter Einhaltung des Abstandes abgenommen werden. Somit können die Schülerinnen und Schüler weiterhin die gesamte Pause draußen in den ausgewiesenen Bereichen verbringen. Im Gebäude und auch am Sitzplatz muss nach Entscheidung des zuständigen Landratsamtes vom 16.07.21 eine medizinische Maske getragen werden.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Schulleitungsteam

 

Selbsttests für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und sonstige  Personen (Stand: 05.05.2021)


 

Vorgehen bei einer (möglichen) COVID-19-Erkrankung einer Schülerin bzw. eines Schülers bzw. einer Lehrkraft (Stand: 04.06.2021)


  1. NEU: Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern und Jugendlichen in Schulen: Informationen für Eltern und Erziehungsberechtigte; 
  2. Vorgehen bei Auftreten eines bestätigten Falls einer Covid-19-Erkrankung

    Für die Kontaktpersoneneinstufung im schulischen Umfeld ist ab sofort grundsätzlich eine Risikoermittlung durch das zuständige Gesundheitsamt erforderlich. Unter Berücksichtigung der Empfehlungen des RKI

    zum Kontaktpersonenmanagement nimmt das Gesundheitsamt eine Einstufung der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrkräfte und ggf. weiteren Schulpersonals ggf. in die Kategorie engere Kontaktperson vor.

     

    1. Reguläres Vorgehen in allen Klassen außer bei Abschlussklassen während der Prüfungsphase:

      Für die Kontaktpersoneneinstufung im schulischen Umfeld ist ab sofort grundsätzlich eine Risikoermittlung durch das zuständige Gesundheitsamt erforderlich. Hierzu  meldet sich das jeweilige Gesundheitsamt bei der Schulleitung.

       

      Der Klassleitung bzw. Schule ist die Quarantänebestätigung umgehend nach Erhalt zuzuleiten. Vor Wiederaufnahme des Schulbesuchs ist der Schulleitung über die Klassenleitung eine Kurzinformation des Gesundheitsamtes zu übermitteln.
    2. Vorgehen in einer Abschlussklasse während der Prüfungsphase
      Tritt während der Prüfungsphase ein bestätigter Fall einer Covid-19-Erkrankung in einer Abschlussklasse bei einer Schülerin oder einem Schüler oder einer Lehrkraft auf, so wird die gesamte Klasse bzw. der gesamte Abschlussjahrgang prioritär auf SARS-CoV-2 getestet. Alle Schülerinnen und Schüler dürfen, auch ohne vorliegendes SARS-CoV-2-Testergebnis, die Quarantäne zur Teilnahme an den Abschlussprüfungen unter strikter Einhaltung des Hygienekonzepts sowie ausgedehnten Abstandsregelungen (Sicherheitsabstand von > 2 m) unterbrechen.
    3. Vorgehen bei Lehrkräften
      Tritt ein bestätigter Fall einer COVID-19-Erkrankung in einer Schule auf, entscheidet das Gesundheitsamt je nach Einzelfall, welche Lehrkräfte getestet werden und ob und gegebenenfalls für welche Lehrkraft aufgrund eines engen Kontakts zu dem bestätigten Fall als Kontaktperson der Kategorie I eine Quarantänepflicht gilt. Positiv auf SARS-CoV-2 getestete Lehrkräfte haben genauso wie betroffene Schülerinnen und Schüler den Anordnungen des Gesundheitsamts Folge zu leisten. Sie müssen sich ggf. in Quarantäne begeben und dürfen keinen Präsenzunterricht halten.

Bitte nehmen Sie in o.g. Fällen umgehend direkt mit der entsprechenden Klassleitung Kontakt auf, die sich mit der Schulleitung abstimmt. Die Entscheidung über das Vorgehen bei Auftreten eines Verdachts oder/und bestätigten Falles von COVID19 trifft das zuständige Gesundheitsamt.

 

Informationen zum Rahmenhyieneplan Schulen Bayerns


Rahmenhygieneplan Schulen Bayerns: Kurzfassung (vgl. KMS vom 06.07.2021, gültig ab 05.07.2021)

 

Infotheke zu aktuellen pädagogischen Themen


 

Videokonferenzen (Zoom ab 13.01.2021)


Informationen hierzu:

 

FAQ zur Einstellung des Unterrichts an der Schule (StMUK)


© Staatliche Realschule Bad Tölz 2021

Go to top